Umweltbüro Lichtenberg

Rückblick

Naturdenkmale in Alt-Lichtenberg

Strum "Xavier" ist in der vergangenen Woche auch über Berlin hinweggezogen und hat große Schäden an den Stadtbäumen hinterlassen. Die Wanderung zu ausgesuchten Lichtenberger Naturdenkmalen am 08. Oktober hatte damit einen besonderen Schwerpunkt. Bei schönem Herbstwetter haben wir uns 8 Naturdenkmale im Bezirk angesehen, langsam wachsende Eiben waren ebenso Thema wie aus Nordamerika kommende Roteichen. Es war ein spannender Nachmittag mit einem ausgedehnten Spaziergang.

 

Fennpfuhlfest auf dem Anton-Saefkow-Platz

Bei wunderbarem herbstlichem Sonnenschein war das Fest auf dem Anton-Saefkow-Platz sehr gut besucht. Am Stand des Umweltbüros trafen sich viele Interessierte und es wurde fleißig Baummemory gespielt. Es war ein sehr vielfältiges Fest mit zahlreichen lokalen Vereinen und Vertretern aus dem Kiez. Wir hatten einen gelungenen Nachmittag und werden im nächsten Jahr auf jeden Fall wieder mit dabei sein.

 

Bürgerfest in der Volkradstraße
Um uns auch in anderen Stadtteilen bekannt zu machen, haben wir am 16. September an einem Bürgerfest in der Volkradstraße teilgenommen. Auf der Wiese am Seniorenwohnheim kamen Kinder und Erwachsene auf ihre Kosten: Von einer Hüpfburg bis zur Live-Musik war alles dabei. Wir konnten zum ersten Mal auch den aktuellen Lichtenberger Jahreskalender an unserem Stand präsentieren und sind unsere Exemplare sehr schnell losgeworden. Der Kalender wurde sehr positiv angenommen und vielfach gelobt.

 

Umweltbildungskonferenz "Zurück zu den Wurzeln?!"

Die vom Verein Naturschutz Berlin-Malchow organisierte Konferenz am 13. September 2017 fand großen Anklang bei den zahlreichen Teilnehmern. Der verantwortungsbewusste und maßvolle Umgang mit den neuen Medien wurde von Vertretern aus Politik, Verwaltung, schulischen Einrichtungen und Akteuren der Umweltbildung thematisiert und diskutiert. Gefordert wurde auch eine stärkere Beteiligung der Politik. Ein großer Dank gilt auch dem Moderator Herrn Hellmuth Henneberg.
Die Dokumentation zur Umweltbildungskonferenz finden Sie nach Fertigstellung hier auf unserer Internetseite.


Thementag Textil

Am 10. September war Frau Münzberg im Umweltbüro Lichtenberg zu Gast. Die Modebotschafterin und Upcycling-Expertin berichtete aus der Modebranche, gemeinsam mit den Besucher*innen wurde im Anschluss langweilig gewordene Bekleidung durch Textildruck aufgepeppt. Eine kleine Auswahl der gestalteten Projekte zeigt das nebenstehende Bild!

 

 

Wasserfest an der Rummelsburger Bucht

Leider wurde der Name des Festes in diesem Jahr am 9. September zu ernst genommen: Das Wasser kam auch von oben und durchnässte Besucher, Drachenbootfahrer und Standbetreiber. Trotzdem kamen viele interessierte Bürger an unseren Stand und informierten sich zum Thema Lichtenberger Alleen. Besonderen Anklang fand unser Baumarten-Memory, das von einigen Kindern auch mehrmals gespielt wurde. Wir sind im nächsten Jahr gern wieder dabei und hoffen, dass dann wieder die Sonne scheint an der Rummelsburger Bucht.

 

Fahrradtour durch die Feldmark

Bei wunderbarem Sonnenschein trafen wir uns am 13. August 2017 am S-Bhf. Ahrensfelde. Gemeinsam mit neun Teilnehmer*innen radelten wir durch die Wartenberger und Falkenberger Feldmark zum Naturhof Malchow. Unterwegs ließen wir unseren Blick über die weite Landschaft schweifen und konnten auf den Weiden sogar das ein oder andere Schottische Hochlandrind sichten. Auf dem Weg wurden die Besonderheiten einer Streuobstwiese erläutert, auch die ehemalige Nutzung der Feldmark als Rieselfeld war ein interessanter Punkt unserer Tour. Wir bedanken uns für die Teilnahme und freuen uns auf das nächte Mal!

 

Naturdenkmale in Lichtenberg - ein Vortrag

Gemeinsam mit der Anton-Saefkow-Bibliothek haben wir am 07. August 2017 zu einer kleinen Premiere eingeladen - einem Vortrag zu den Naturdenkmalen im Bezirk Lichtenberg. Trotz strahlendem Sonnenschein draußen, ließen sich fünf Lichtenberger*innen in den Räumen der Bibliothek für die besonderen Bäume und Baumgruppen im Bezirk begeistern. Der Vortrag beinhaltete aber nicht nur Bildmaterial: Neben der geschichtlichen Entwicklung waren auch die gesetzlichen Grundlagen zum Schutz und Erhalt sowie die Neuausweisung von Naturdenkmalen ein Thema. Ich danke fürs interessierte Zuhören die vielen spannenden Fragen!

11. Langer Tag der StadtNatur

Heute waren wir wieder einmal mit dem Fahrrad unterwegs. Gemeinsam mit dem ADFC Lichtenberg und 27 Teilnehmern haben wir uns die Lichtenberger Alleen angeschaut. Im Mittelpunkt des Nachmittages standen neben den Obstbaumalleen in der Falkenberger Feldmark auch die Kastanien in der Eggersdorfer Straße und die Holländischen Linden auf dem Gelände des Krankenhauses Königin-Elisabeth-Herzberge. Nach 34 geradelten Kilometern fand die Fahrradtour ein wunderbares Ende mit einer Marmeladenverkostung in der Lichtenberger Gartenarbeitsschule.

 

22. Umweltfestival am Brandenburger Tor
Bei schönstem
Sommerwetter haben sich auf der Straße des 17. Juni wieder ökologische, nachhaltige und regionale Initiativen und Erzeuger versammelt, um gemeinsam das 22. Umweltfestival mit Leben zu füllen. Zusammen mit dem Umwelt- und Naturschutzamt Lichtenberg widmeten wir uns in diesem Jahr dem Thema Lichtenberger Alleen. Über 200 Interessierte haben ihr Wissen beim Baumarten-Memory oder beim Alleen-Quiz getestet und Infomaterialien mitgenommen. Auch Herr Nünthel, Stadtrat für Schule, Sport, öffentliche Ordnung, Umwelt und Verkehr, stand während einer Bürgersprechstunde zur Beantwortung von Fragen zur Verfügung. Wir bedanken uns für die vielen interessanten Gespräche und freuen uns schon auf das nächste Umweltfestival!

 

Naturdenkmale in Karlshorst entdecken

Trotz wechselhaften Wetters erwanderten am 14. Mai neun Teilnehmer*innen gemeinsam mit mir die Naturdenkmale im Lichtenberger Stadtteil Karlshorst. Im Mittelpunkt der kleinen Wanderung standen fünf besondere Bäume, die als Naturdenkmale unter besonderem Schutz stehen. Auch aus historischer Sicht hatte die Entdeckungsreise einiges zu bieten: Die Tour führt u. a. am Deutsch-Russischen Museum vorbei, in dem am 08. Mai 1945 die bedingungslose Kapitulation Deutschlands unterzeichnet wurde.
Die derzeit erhöhte Bautätigkeit in Berlin ist entlang der Wanderroute deutlich sichtbar. Innerhalb des vergangenen Jahres wurden hier viele ehemalige Naturräume und Brachflächen bebaut.

 

6. Wartenberger Frühlingstag

Am Sonntag, dem 23. April 2017, fand der Wartenberger Frühlingstag erstmalig an einem neuen Standort statt: Auf dem Vorplatz des S-Bahnhofes Wartenberg, Ausgang Ribnitzer Straße. Dem wechselhaften April-Wetter war es geschuldet (Regen und Hagel wechselten sich ab), dass sich zeitweise etwas weniger Besucher auf dem Festplatz tummelten. Mit der Sonne strömten aber viele Besucher herbei, um sich das Bühnenprogramm anzuschauen und an den Marktständen zu schmökern. Auch die Kinder kamen beim Fahrradparcours, beim Kinderschminken und bei der Staffelmalerei der Jugendkunstschule auf ihre Kosten.

 

Lichtenberger Wasserwelten

Unsere knapp 30 Kilometer lange Fahrradtour führte uns am 09. April 2017 bei wunderschönem Frühlingswetter quer durch den Bezirk Lichtenberg. Gemeinsam mit dem ADFC und 32 Teilnehmer*innen machten wir uns ein Bild von der aktuellen  Situation Lichtenberger Kleingewässer. Wie auch im vergangenen Jahr waren aufgrund der anhaltenden geringen Niederschläge einige Gewässer trockengefallen. Das Naturschutzgebiet Malchower Aue überraschte allerdings mit einem Wasserstand, der so nicht zu erwarten war. Hier wurde im vergangenen Herbst ein Rückstau angelegt, der für die hiesige Amphibienwelt keinesfalls zu früh kommt.

 

Sonntagsspaziergang durch Lichtenberg-Süd

Und wieder einmal standen besondere Lichtenberger Bäume im Mittelpunkt unserer kleinen Wanderung am 26. März. Die Route führte uns auf meist ruhigen Wegen vom S-Bhf. Nöldnerplatz über den Grünzug am Kraatz-Tränke-Graben zum Schloss Friedrichsfelde. Bei schönstem Frühlingswetter erkundeten wir gemeinsam mit 33 Teilnehmer/-innen acht der insgesamt 40 im Bezirk vorkommenden Naturdenkmale. Der etwa 150 Jahre alte Spitz-Ahorn in der Lückstraße überraschte die meisten Besucher/-innen, als Besonderheit wurde die Rosskastanie in der Sophienstraße empfunden.

 

Naturnahe Balkongestaltung

Im Stadtteilzentrum Lichtenberg-Nord haben wir am 23. März eine Sprechstunde zum Thema naturnahe Balkongestaltung angeboten. Gemeinsam mit 9 Teilnehmer/-innen diskutierten wir über den Gemüse- und Kräuteranbau auf Berliner Balkonen. Die Pflanzenauswahl spielte ebenso eine Rolle wie die Beschaffenheit und die Herkunft der Pflanzerde. Ich wünsche den Teilnehmern gutes Gelingen in der Balkon-Gartensaison 2017!

 

 

 

Thementag Filzen

Am 19. Februar 2017 kamen zehn interessierte Frauen zusammen, um sich von unserer Referentin Frau Wüst-Lüdke in die Welt des Filzens einführen zu lassen. Innerhalb der drei Stunden wurden bunte Blumen, lustige Eierwärmer, Schlüsselanhänger und kleine Taschen gefilzt. Außerdem konnte die Wollexpertin allerlei Interessantes über das Naturmaterial berichten. Die Stimmung war ausgelassen und das Filzen hat allen Teilnehmerinnen viel Spaß gemacht. Bereits während der Veranstaltung wurde nach weiteren Terminen gefragt – na wenn das nicht ein schönes Zeichen ist! Frau Wüst-Lüdke ist übrigens auf dem Storchenfest am 15. und 16. Juli auf dem Naturhof Malchow anzutreffen.

 

Thementag „Naturkosmetik“

Am 22. Januar 2017 kamen trotz lockendem Sonnenschein, der eigentlich eher zu einem Spaziergang einlud, 17 Teilnehmerinnen in das Umweltbüro Lichtenberg zum Thementag „Naturkosmetik“. Sie folgten mit großem Interesse den Ausführungen der Kursleiterin Sabine Engert und legten mit Begeisterung selbst mit Hand an beim Mischen und Zubereiten der Naturcreme. Am Ende waren sich alle einig, dass natürliche Zutaten und „sich in seiner Haut wohlfühlen“ einfach zusammengehören. Die Veranstaltung war wieder ein großer Erfolg und die Teilnehmerinnen verließen das Umweltbüro mit glücklichen und zufriedenen Gesichtern.

Die vielen „Dankeschön’s“ klangen noch lange nach und sind ein Ansporn dafür, den Thementag auch im nächsten Jahr wieder anzubieten.

 

Wanderung zum Weihnachtsmarkt in Malchow

Mit einem Spaziergang stimmten sich 18 Wanderlustige am 04. Dezember 2016 auf den kleinen aber feinen Weihnachtsmarkt auf dem Naturhof Malchow ein. Traditionell findet dieser am 2. Advent statt. Bei schönstem Sonnenschein führte unser Weg an der Westseite des Malchower Sees entlang. Weiter ging es durch das Naturschutzgebiet Malchower Aue, das mehr als 300 Pflanzen- und 40 Vogelarten einen Lebensraum bietet. Auf dem Weihnachtsmarkt angekommen, wärmten wir uns mit Glühwein und Grünkohl bei stimmungsvoller Musik am Feuerkorb. Außerdem gab es die Gelegenheit zum Stöbern nach kleinen Geschenken.

 

Versteigerung auf dem 23. Lichtermarkt
Strahlender Sonnenschein begleitete den diesjährigen Lichtermarkt am Rathaus Lichtenberg, der alljährlich am ersten Advent stattfindet. Wir vom Umweltbüro Lichtenberg nutzten am 27.11.16 die Gelegenheit, um Thermoskannen, Fußmatten, Keramikbecher und Stoffbeutel bedruckt mit Lichtenberger Alleen zu versteigern. Zusammen mit unserem Auktionator, dem Bezirksstadtrat für Stadtentwicklung Herrn Wilfried Nünthel konnten wir 332 € einnehmen. Der Spendenerlös wird für die Pflanzung eines Alleenbaumes in der Landsberger Allee genutzt. Wir bedanken uns herzlich bei allen, die sich beteiligt haben!

 

Thementag Wolf

Am Sonntag, dem 30.10.2016, stand der Wolf im Mittelpunkt des Nachmittages. Bei wunderbarem Sonnenwetter fanden sich 18 gut gelaunte Teilnehmer/-innen im Umweltbüro ein. Der Referent Sven Kühlmann vom Leibniz-Institut für Zoo- und Wildtierforschung Berlin berichtete anschaulich und interaktiv zu den verschiedenen Aspekten der Rückkehr des Wolfes nach Brandenburg. Das Lesen der Pfoten­abdrücke war ebenso Thema wie das soziale Verhalten der Wölfe untereinander. Ein spannendes Thema, das unter den Besucher/-innen zu einem anregenden Dialog führte.


Entdeckungsreise zu ausgewählten Naturdenkmalen

Der 23. Oktober 2016 stand wieder einmal voll und ganz im Zeichen der Lichtenberger Naturdenkmale. Bei schönstem Herbstwetter ließ sich die bunte Blätterpracht genießen, entspannte Gespräche führten dazu, dass die etwa 8 Kilometer lange Wanderung wie im Flug verging. Neben den Bäumen und ihren besonderen Merkmalen bildeten auch die Zauneidechsen einen thematischen Mittelpunkt. Ich bedanke mich für die rege Teilnahme und freue mich schon jetzt auf die Naturdenkmalwanderung in Lichtenberg-Süd, die im kommenden Jahr am 26. März standfinden wird.

Pilzberatung

Vermutlich ist die Trockenheit der letzten Wochen Schuld, dass Pilze sammeln dieser Tage noch gar nicht so verbreitet ist. Dadurch war leider auch unsere Pilzberatung am 26. September nur wenig besucht. Der Pilzexperte Herr Nauschütz hat allerdings viele Informationsmaterialien im Umweltbüro ausgelegt. Pilzkenner und solche die es werden wollen, können sich also Broschüren bei uns abholen, in denen essbare und giftige Pilze verglichen werden. Auch das richtige Sammeln aus Sicht des Naturschutzes wird erklärt. Also: Unterlagen im UBL abholen und dann nichts wie los in den Wald!

 

Lichtenberger Jahreskalender 2017

Der Jahreskalender 2017 „Lichtenberger Alleen“ wird ab dem 9. September 2016 in den Bürgerämtern, Bibliotheken, im Umweltbüro Lichtenberg und Rathaus Lichtenberg, auf dem Naturhof Malchow und in den Stadtteilzentren sowie bei vielen Initiativen und Vereinen des Umwelt- und Naturschutzes zur Abholung bereit liegen. Der Kalender ist wie immer kostenfrei und mit einer Auflage von 3.000 Stück aufgelegt.
Frau Regina Oette, Lichtenberger Bürgerin, stellt die Fotoaufnahmen der wunderschönen Lichtenberger Alleen zur Verfügung. Die Texte auf den Rückseiten der Kalenderblätter liefern Informationen zu der auf der Vorderseite dargestellten Baumart und zur Allee selbst.
Konzeption, Projektsteuerung und Redaktion übernahm das Umweltbüro Lichtenberg. Autoren sind somit: Doreen Hantuschke, Elisa Igersheim und Annemarie Jacob. Gestaltung und Satz übernahm Karin Koch von der Werbeagentur Black Point Koch.
Bei den Recherchen zum Jahreskalender 2017 wurde offensichtlich, dass der Bezirk Lichtenberg mehr schöne Baum-Alleen zu bieten hat, als in einem Kalender vorgestellt werden können. Aus diesem Grund ist zeitgleich eine Broschüre zum Thema „Lichtenberger Alleen“ entstanden. Die Broschüre umfasst eine Auflage von 3.000 Stück und kann ebenfalls ab dem 9. September 2016 an den oben genannten Standorten kostenlos mitgenommen werden.

 

„HISTORISCH – PRÄGEND – VERBINDEND – Alleen als Teil unseres kulturellen Erbes“

Trotz hochsommerlicher Temperaturen haben sich bei der Konferenz am 08. September 2016 knapp 50 Interessierte zusammen gefunden, um über die besondere Bedeutung von Baum-Alleen zu sprechen. Historische und naturschutzfachliche Aspekte wurden ebenso berücksichtigt wie die Möglichkeiten zu Pflege und Erhalt.

Manfred Schubert, der Moderator der Konferenz, fasste zum Ende der Veranstaltung zusammen, dass der Schutz von Alleen in Berlin gesetzlich verankert werden muss. Derzeit sind Baum-Alleen im Berliner Naturschutzgesetz nicht geschützt. Der Erhalt von Alleen muss in kommunale Entscheidungen integriert werden, um Ökosystemleistungen, wie die Verbesserung des Mikroklimas in der Stadt, die Bedeutung als Lebensraum und für den Biotopverbund langfristig zu erhalten.

 

 Wasserfest Rummelsburger Bucht

Bei schönstem Sonnenschein fand am 03. September das Wasserfest in der Rummelsburger Bucht statt. Und wir waren zum wiederholten Male dabei! Das Zilleufer bot den zahlreichen Besuchern und uns nicht nur schöne Aussichten aufs Wasser. Ein buntes Programm und viele Stände mit unterschiedlichen Themen ließen den Nachmittag zu etwas besonderen werden. Wir danken den Besuchern für die tollen Gespräche und freuen uns schon auf das nächste Jahr!

 

 

 

 

Radtour durch die Wartenberger Feldmark

Trotz der hochsommerlichen  Temperaturen  von  34 °C haben mich bei der Radtour durch die Wartenberger und Falkenberger Feldmark am Sonntag, dem 28. August 2016 15 Teilnehmer/-innen begleitet. Kleine, meist schattige Pausen boten mir die Möglichkeit, von der Landschaft zu erzählen und den Besuchern Zeit zum Schauen und Durchatmen. Selbst die Schottischen Hochlandrinder auf den Lichtenberger Weiden hielten sich durchweg im Schatten auf. Kühlende Getränke aus dem Malchower Storchencafé brachten uns die verbrauchte Energie zurück. Eine Besichtigung des Naturhofes Malchow bildete den Abschluss der kleinen Radtour.

 

Storchenfest auf dem Naturhof Malchow

Bereits zum 22. Mal fand in diesem Jahr das traditionelle Storchenfest in Malchow statt. Am 16. und 17. Juli konnten die Besucher das Bühnenprogramm bestaunen, regionale Produkte kaufen, Leckereien essen und sich über Natur und Umwelt informieren. Auch das Umweltbüro Lichtenberg war mit einem Stand zum Thema „Vielfalt in der Landwirtschaft“ vertreten. Die Besucher konnten ihr Wissen zu heimischen Getreidesorten und anderen Körnern testen. Mit über 2000 Besuchern war das Storchenfest ein voller Erfolg! Wir freuen uns schon auf das nächste Jahr!

 

Langer Tag der StadtNatur

In diesem Jahr fand bereits zum 11. Mal der „Lange Tag der StadtNatur“ in Berlin statt. Am 18. und 19. Juni 2016 lockten die Veranstalter mit tollen Angeboten. Das Umweltbüro Lichtenberg beteiligte sich mit einer „Entdeckungsreise zu ausgewählten Naturdenkmalen in Lichtenberg-Süd“. Gemeinsam mit 30 Teilnehmern starteten wir am 19. Juni um 14 Uhr am S-Bahnhof Nöldnerplatz, Herr Nünthel, der Bezirksstadtrat für Stadtentwicklung begleitete uns. Die zweistündige Wanderung zum Tierpark Berlin führte an acht Lichtenberger Naturdenkmalen vorbei, alles Einzelbäume und Baumgruppen. Verschiedene Baumarten wie Rot-Eiche und Stiel-Eiche, Spitz-Ahorn, Gemeinen Rosskastanie und Platane prägten die Wanderung ebenso wie der Grünzug am Kraatz-Tränke-Graben.

 

Umweltfestival am Brandenburger Tor

Umweltfestival_2016Am 05.06.2016 fand das jährliche Umweltfestival statt, an dem sich das Umweltbüro Lichtenberg mit dem Standthema „Vielfalt in der Landwirtschaft“ beteiligte. Ein Thema, bei dem man nicht zuerst an eine Großstadt wie Berlin denkt. Es gibt sie aber, die Berliner Landwirte. Meist stehen ihnen nur geringe Anbauflächen zur Verfügung, was ihnen durchaus eine Sonderstellung einbringt. Mit der Pflege von Schutzgebieten und Angeboten im Bereich der Umweltbildung bauen sie diese weiter aus.

Das gewählte Standthema rief bei den Besuchern des Umweltfestivals reges Interesse hervor und Groß und Klein hatten viel Spaß beim Körnerquiz, beim Getreidequiz, beim Magnettafel-Spiel und der Obst- und Gemüse-Fühlbox. Auch der wolkenbruchartige Regenguss konnte das Interesse der Besucher nicht schmälern.


 „Lichtenberger Wasserwelten“

Die erste gemeinsame Radtour mit dem ADFC und ich bin begeistert. Am Sonntag, dem 17.04.2016 führten Gesche und Hajo durch Lichtenberg, Ziel waren die Kleingewässer des Bezirkes. Mit sehr gut gelaunten, interessierten und sportbegeisterten Menschen durch den Sonntagnachmittag zu radeln ist Entspannung pur. Nebenbei von seiner Arbeit zu erzählen auch, vor allem mit aufmerksamen und begeisterten Zuhörern. Ich danke für euer Interesse und freue mich aufs nächste Mal.

 

5. Wartenberger Frühlingstag

Am Sonntag, dem 10.04.2016 fand der Wartenberger Frühlingstag im Dorf Wartenberg statt. Trotz des Regens kamen viele Besucher um sich die Stände, das Bühnenprogramm und die Mitmachaktionen anzuschauen. Bei leckerem Essen und kühlen Getränken konnten sich die Besucher über Umweltthemen informieren, Selbstgemachtes kaufen und auch die Kinder kamen bei der Bauernolympiade und dem Fahrradparcours auf ihre Kosten.

 

 

 


Entdeckungsreise zu ausgewählten Naturdenkmalen in Alt-Lichtenberg

Trotz wechselhaftem Wetter sind am Sonntag, den 20. März 2016 fünf Berlinerinnen und Berliner gemeinsam mit mir auf Erkundungstour gegangen. Entdeckt haben wir verschiedene Natur- und Kulturdenkmale im Bezirk, der Landschaftspark Herzberge mit all seinen Besonderheiten bildete den perfekten Abschluss des Nachmittags. Ich bedanke mich für zahlreiche Fragen und das Durchhaltevermögen der Mitwandernden.

 

 

 

 

 

20. Landschaftstag des Regionalparks Barnimer Feldmark

Am Samstag, den 19. März 2016 konnten wir an ein besonderen Jubiläum teilhaben: Der Landschaftstag des Regionalparks Barnimer Feldmark fand zum 20. Mal statt. Knapp 70 Teilnehmer/-innen resümierten gemeinsam mit den Referenten über die vergangenen 20 Jahre des Regionalparks und setzten sich engagierte Ziele für die Arbeit der kommenden Jahre.
Der Landschaftstag fand im Bezirk Lichtenberg statt, auch um die Zusammenarbeit mit dem Regionalpark zu fördern. Wir wünschen alles Gute für die kommenden 20 Jahre und hoffen, auch zukünftige Landschaftstage gemeinsam zu begehen.

 

 

Thementag "Genieß dich gesund"

Am Sonntag, den 24. Januar 2016 widmeten wir uns  im Umweltbüro Lichtenberg ganz der gesunden und vollwertigen Ernährung, denn sie ist die Basis für die Gesundheit von Körper und Geist. Nach einer kleinen theoretischen Einführung ins Thema stellten die Teilnehmer/-innen gemeinsam mit Beate Kitzmann einen Brotaufstrich her. Auch die Kinder in unserer Runde waren begeistert vom selbst hergestellten Rote-Beete-Aufstrich!

 

 

 


Ausstellungseröffnung zum 2. Lichtenberger Gartenwettbewerb

ausstellung_1601Feierlich wurde am 13. Januar 2016 in der Anna-Seghers-Bibliothek die Fotoausstellung zum Wettbewerb „Kreativ gärtnern mit Kindern und Jugendlichen“ von Schirmherr Bezirksstadtrat Wilfried Nünthel eröffnet. Neben den Projektkoordinatoren kamen auch Pressevertreter, Teilnehmer des Wettbewerbes, Mitglieder des Arbeitskreises Umwelt und Bildung und andere Interessierte. Bei einem gemeinsamen Rundgang durch die Ausstellung konnten sich die Besucher ein Bild von den vielfältigen Projekten machen.

 

Weihnachtsmarkt in Malchow

Weihnachtsmarkt_2015Bei fast frühlingshaften Temperaturen fand am 06. Dezember 2015 der traditionelle Weihnachtsmarkt auf dem Naturhof Malchow statt. Nach der denkmalgerechten Sanierung der Gebäude erstrahlte die Naturschutzstation in beschaulichem und besinnlichem Ambiente. Bei Glühwein und zweierlei Kohleintopf ließen sich Weihnachtsgeschenke besorgen, Kerzen drehen und Weihnachtsplätzchen backen. Nach einer kurzen Kremserfahrt konnten sich die Besucher am Lagerfeuer wärmen.

Wir freuen uns schon aufs nächste Jahr!

 

 

Versteigerung auf dem 22. Lichtermarkt

Versteigerung_2015Auf dem Lichtermarkt am Rathaus Lichtenberg haben wir am 29. November 2015 gemeinsam mit Wilfried Nünthel, Lichtenberger Bezirksstadtrat für Stadtentwicklung, Puzzles mit Motiven des Lichtenberger Jahreskalenders 2016 versteigert.
Trotz des schlechten Wetters haben die Besucher des Lichtermarktes fleißig mitgeboten. So kamen 180 Euro zusammen, die wir gleich vor Ort dem Direktor der Brodowin-Grundschule überreichen konnten. Die Spenden kommen, thematisch zum Jahreskalender 2016 passend, der Aquarium-Arbeitsgruppe der Schule zu Gute.
Wir danken allen Mitbietern!


Besuch von Frau Paus aus dem Bundestag

Am 17. November 2015 durften wir Frau Lisa Paus, Mitglied im Deutschen Bundestag für Bündnis 90/Die Grünen, im Umweltbüro Lichtenberg begrüßen. Gemeinsam mit Bündnisgrünen aus dem Bezirk informierte sich Frau Paus über die Arbeit des Umweltbüros. Bezirksübergreifende Projekte wie das „Urbane Landwirtschaftliche Netzwerk Berlin-Barnim“ und die Lichtenberger Wanderkarten bildeten den Schwerpunkt ihres Besuchs.
Wir bedanken uns für die interessierten Fragen!

 

 

Pflege-Aktion des Arbeitskreises Umwelt und Bildung

Bei trockenem und mildem Wetter (für den November ja eher untypisch) haben wir gemeinsam mit Mitarbeitern des Straßen- und Grünflächenamtes Lichtenberg am 14. November 2015 den Gutspark Falkenberg "auf Vordermann gebracht".
Es wurde fleißig Laub geharkt und der Wildaufwuchs des Spitz-Ahorns auf einigen Flächen entfernt. So ist das Neuanpflanzen von Stauden und Bodendeckern in den nächsten Tagen möglich. Wir danken allen Beteiligten für ihre Unterstützung!

 

Impressionen einer Wanderung von Werner Reinhardt

Jahrhundertealte Eiben, Eichen, Buchen, Pappeln oder Platanen waren zweifellos die Highlights der Lichtenberger Naturwanderung am 25. Oktober 2015. Jede dieser als Naturdenkmal ausgewiesenen Schönheiten präsentierte sich bei schönstem Herbstwetter in ihrer einzigartigen Pracht. Doch gab es zwischen Rathaus und Landschaftspark Herzberge für mich viel mehr zu entdecken. Auf verschlungenen Wegen folgte die rund vierzigköpfige Wandergruppe Doreen Hantuschke vorbei an Friedhöfen und mir bislang unbekannten großen und kleinen Naturflächen in unterschiedlichen Wohngebieten. Gab es Sehenswertes unterwegs, hatte die Leiterin des Umweltbüros Lichtenberg schlüssige Informationen über Geschichte, Bedeutung, Entwicklung und Zusammenhänge in der Natur parat. Eine großartige Erfahrung, gut für Gesundheit (immerhin einige Kilometerchen), Wissen und „Seele“.

 

Pilzberatung

Am Montag, den 21.09.2015 luden wir passend zur Saison den Pilzkenner Werner Nauschütz zu einer Pilzberatung ins Umweltbüro ein. Der Tisch war schon bald von vielen unterschiedlichen Pilzen bedeckt. Essbare bis schwer-giftige Exemplare lagen vor uns, viele von ihnen für nicht erfahrene Pilzsammler kaum zu unterscheiden. Ein Bürger musste feststellen, dass er am Tag zuvor einen Korb ungenießbarer Champignons gesammelt hatte, die er glücklicherweise noch nicht verzehrt hatte. Herr Nauschütz informierte über einzelne Pilze und ihre Merkmale, stellte eine Vielzahl von Informationsmaterialien zum Mitnehmen bereit und brachte eine „Becherkoralle“ – Pilz des Jahres 2015 – mit, die wir unter der Lupe bestaunen konnten. Pilze sammeln ist eine beliebte Freizeitbeschäftigung, doch sollten wir uns ihrer Bedeutung für den Naturhaushalt bewusst sein und maßvoll und richtig sammeln. Es war ein sehr interessanter Nachmittag. Unter: www.blp-ev.de finden Sie Pilzberater in Ihrer Region!

 

Lichtenberger Jahreskalender 2016 

Der Lichtenberger Jahreskalender 2016 liegt ab sofort wieder im Rathaus Lichtenberg wie auch im Umweltbüro Lichtenberg kostenfrei zur Abholung bereit! Auf zwölf Kalenderseiten wird das Thema „Wasserlebewesen in Lichtenberg“ aufgegriffen und durch beeindruckende Mikrofotografien dargestellt.
Der Biologe Herr Thomas Fromm und die Lichtenberger Bürgerin Frau Regina Oette lieferten das Bildmaterial für den Kalender, auf den Rückseiten finden sich viele Informationen zu Kleingewässern in Lichtenberg. Wir wünschen Ihnen viel Freude mit diesem Kalender.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Sternfahrt zum Regionalparkfest in Blumberg

Unsere Radtour zum Regionalparkfest in Blumberg konnten wir am 12.09.2015 bei schönstem Sonnenschein starten. Gemeinsam mit Hans-Joachim Legeler vom ADFC und dem Bezirksstadtrat für Stadtentwicklung Wilfried Nünthel, radelten wir durch die Berliner Feldmark, an der Dorfkate Falkenberg und der Neuen Wuhle vorbei nach Eiche, Mehrow und Blumberg. Aus den angemeldeten 15 Kilometern wurden so schnell 23 Kilometer. Mit kulinarischen Köstlichkeiten aus der Region konnten die verloren gegangenen Kalorien auf dem Fest des Regionalparks Barnimer Feldmark aber wieder aufgefüllt werden.

 

Naturkundlicher Spaziergang durch den Wustrower Park
Zum 30jährigen Geburtstag des Stadtteils Hohenschönhausen fand am 18. September am Bahnhof Hohenschönhausen ein Aktionstag zum Thema Mobilität statt. Wir nutzten die Gelegenheit, um auf naturkundliche Besonderheiten des Stadtteils aufmerksam zu machen. Bei einem Spaziergang durch den Wustrower Park, der zwischen den Bahnhöfen Hohenschönhausen und Wartenberg liegt, stand die für den Biotopverbund herausragende Bedeutung dieser Grünfläche im Mittelpunkt. Verbindet sie doch die Naturbereiche am Gehrensee mit denen in Malchow. Thema waren auch die Amphibien "Am Berl" - einem Kleingewässer im Wohnquartier - und deren Wanderverhalten.

 

Radtour durch die Falkenberger und Wartenberger Feldmark

Bei den Rindern in der FeldmarkBei schönstem Wetter radelten wir am Sonntag, den 23.08.2015 durch die Falkenberger und Wartenberger Feldmark. Die vierbeinigen Landschaftspfleger der Naturschutzstation Malchow präsentierten sich den 17 Teilnehmern von der besten Seite, Heckrinder und Schottische Hochlandrinder konnten so aus nächster Nähe bestaunt werden. Für den perfekten Ausklang der kleinen Fahrradtour sorgte das Storchencafé mit leckerem Kuchen und Kaffee. Ich bedanke mich für die vielen interessierten Fragen!

 

 

 

 

21. Storchenfest in Malchow

Storchenfest_2015Die Baumaßnahmen auf dem Naturhof Malchow waren kein Hindernis für das alljährlich stattfindende Storchenfest am Wochenende vom 11./12. Juli 2015. Ein buntes Marktreiben lockte viele Besucher/innen auf das Fest. Das Umweltbüro Lichtenberg war am Samstag dabei und informierte zum Thema „Internationales Jahr der Böden“. Unsere Aufmerksamkeit richteten wir dabei besonders auf die herausragende Bedeutung des Bodens. Es hat - wie immer - großen Spaß gemacht! Wir freuen uns auf das nächste Jahr und sind gespannt auf den sanierten Naturhof Malchow.

 

 

 Langer Tag der StadtNatur

LTdSN_2015Am 20. und 21. Juni fand zum 9. Mal der „Lange Tag der StadtNatur“ statt - wir waren in diesem Jahr gleich mit zwei Veranstaltungen vertreten.
In Kooperation mit der Wohnungsbaugesellschaft HOWOGE wanderten wir am Samstag mit über 40 Teilnehmern durch den Kiez und entdeckten Zeitzeugen architektonischer wie auch naturkundlicher Art.

Am Sonntag standen die Naturdenkmale im Stadtteil Alt-Lichtenberg im Mittelpunkt unserer Wanderung. Der Weg führte uns zu verschiedensten Park- und Grünanlagen sowie zum stillgelegten Friedhof in der Gotlindestraße und dem Landschaftspark Herzberge.

 

20 Jahre Umweltfestival

Umweltfestival_2015Nach regen Diskussionen konnte trotz verschärfter Sicherheitsbedingungen auch das 20. Umweltfestival am Brandenburger Tor stattfinden. Am Sonntag, den 14. Juni 2015 um 11 Uhr öffneten sich die Tore und die Straße des 17. Junis präsentierte sich als ökologische Erlebnismeile.
Auch in diesem Jahr waren Mitarbeiterinnen des Umweltbüros Lichtenberg vor Ort, präsentierten den Bezirk Lichtenberg und informierten zum „Internationalen Jahr des Böden 2015“. Unsere Aufmerksamkeit haben wir besonders auf die herausragende Bedeutung des Bodens gerichtet, viele Besucher testeten mit unserem Bodenquiz ihr Wissen und schauten den fleißigen Regenwürmern im Regenwurmkasten bei der Arbeit zu. Wir bedanken uns für die vielen interessanten Gespräche!


Entdeckungsreise zu ausgesuchten Naturdenkmalen – Karlshorst

Wanderung_1505Das wechselhafte Wetter konnte die Stimmung nicht trüben: Am Sonntag, den 10. Mai 2015 sind 14 Berliner/-innen mit mir durch Karlshorst gewandert, um Interessantes zu ausgewählten Naturdenkmalen zu erfahren. Drei Stiel-Eichen unterschiedlichen Alters prägten die Wanderung. Je nach Standort des Baumes werden Veränderungen durch notwendige Eingriffe, die der Verkehrssicherheits­pflicht geschuldet sind, deutlich sichtbar. Das Highlight der Wanderung bildete ein Efeu auf dem „Evangelischem Friedhof Robert-Siewert-Straße“. Im Gegensatz zu seinen Artgenossen wächst dieses etwa 100-järige Exemplar buschförmig und gehört damit zu den schönsten Naturdenkmalen Lichtenbergs.

 

 4. Wartenberger Frühlingstag

Fruehlingstag_2015Das 4. Umwelt- und Naturschutzfest lockte am Sonntag, den 26.04.2015 von 11 bis 18 Uhr rund 700 Besucher/-innen ins Dorf Wartenberg. Das Fest überzeugte mit vielseitigen Informations- und Verkaufsständen, vielen Mitmachaktionen für die ganze Familie und einem buntem Bühnenprogramm mit unterschiedlichen Musik- und Tanzgruppen. Die Stimmung war großartig und auch ein kurzer Regenschauer hielt die Besucher/-innen nicht davon ab, auf dem Fest zu verweilen. Eine Bauernolympiade, ein Fahrradparcours und eine Holzrollerbahn sorgten für Spaß bei Groß und Klein, Schafe konnten bestaunt, Gesichter geschminkt und ein Feuerwehrauto aus nächster Nähe besichtigt werden. Interessierte Bürger/-innen konnten zudem mit dem Stadtrat Wilfried Nünthel und der Klimaschutzbeauftragten Kirsten Schindler in direkten Kontakt treten. Wir danken allen Teilnehmer/-innen, die zum Erfolg des 4. Wartenberger Frühlingstages beigetragen und das Fest zu einem besonderen Erlebnis gemacht haben.


Energetischer Streifzug durch Lichtenberg

in Kooperation mit der Volkshochschule Lichtenberg

Energetischer StreifzugBei schönstem Sonnenschein nutzten am Sonntag, den 22. März 2015 über 25 Besucher/-innen die Möglichkeit, an einer Führung durch das Zwischenpumpwerk Lichtenberg (Landsberger Allee/Vulkanstraße) teilzunehmen. In den letzten 20 Jahren fanden hier gerade einmal fünf Führungen statt.
Die Klimaschutzbeauftragte des Bezirkes Kirsten Schindler stellte einleitend Lichtenberger Klimaschutzprojekte vor, im Anschluss führten Herr Antrag und Herr Weckwert von den Berliner Wasserbetrieben über das denkmalgeschützte Gelände.
Drei der insgesamt sechs Maschinenhäuser werden von den Berliner Wasserbetrieben noch genutzt, einige Teilflächen und Gebäude sind verkauft worden, andere derzeit ungenutzt. Die Besichtigung des Maschinenhauses D im Zwischenpumpwerk Lichtenberg bildete den Höhepunkt des energetischen Streifzuges: In einem komplett sanierten Gebäude findet sich die original erhaltene Technik aus dem Heiz- und Kesselhaus des Zwischenpumpwerks.

 

Garten-und Balkonsprechstunde

Mit Ende des Winters ist es wieder an der Zeit sich Gedanken zur Gestaltung von Garten und Balkon zu machen. Gärtnerfreunde waren daher am Donnerstag, dem 26. Februar 2015, zur 2. „Garten- und Balkonsprechstunde“ im Nachbarschaftshaus in Wartenberg eingeladen. Im persönlichen Gespräch beantwortete Dipl.-Biologin Beate Schonert bei einer Tasse Kaffee individuelle Fragen. Die Teilnehmer/-innen tauschten sich interessiert aus und jeder trug seine eigenen Gärtnererfahrungen zur Runde bei. Im Mai versammeln wir uns wieder im Nachbarschaftshaus Wartenberg, um von 17.00 bis 19.00 Uhr viele neue Fragen zum bevorstehenden Sommer zu diskutieren. 

 

 

Thementag „Genieß dich gesund!“

Gesund_geniessenDas Thema „Obst und Gemüse als Medizin“ war am Sonntag, dem 08. Februar Thema unseres Nachmittags und lockte interessierte Lichtenberger Bürger/-innen ins Umweltbüro Lichtenberg. Diplom-Biologin Beate Kitzmann erläuterte die heilende Wirkung von Obst und Gemüse anhand ausgewählter Sorten. Es ist beeindruckend, was uns die Natur an vielseitigen Heilmitteln zur Verfügung stellt und uns damit den einen oder anderen Weg in die Apotheke erspart. Nachdem alle Fragen beantwortet und wir nun gut informiert waren, stand die Zubereitung eines biologischen „Tomaten-Möhren-Aufstrichs“ auf dem Programm. Wir versammelten uns in der Küche, schnippelten gemeinsam das Gemüse und kurze Zeit später war der Aufstrich fertig. Beim gemütlichen Zusammensitzen verkosteten wir mit frischem Brot unsere Kreation und nutzten die Zeit für weiteren Austausch.

 

Thementag „Berliner Wein und Winzer“
in Kooperation mit der Volkshochschule Lichtenberg

Thementag_Wein_2015Bei schönstem Sonnenschein lockte die „Geschichte des Berliner Weins“ am 18. Januar 11 Teilnehmer/-innen in das Umweltbüro Lichtenberg. Wein ist laut Herrn Pietsch, dem  Vorsitzenden des Fördervereins Weingarten Berlin e. V., ein europäisches Kulturgut, dessen Wurzeln bis weit in die Antike zurück reichen. Bereits im 16. Jahrhundert boten die sandigen Hügel um Berlin für den Weinanbau günstige Voraussetzungen. Der Verein hat die über 500 Jahre alte Tradition an historischer Stelle  wieder aufgenommen und erzeugt in Kleinstmengen den „Berliner Riesling“. Eine Verkostung rundete den Thementag „Berliner Wein und Winzer“ ab.

 

 

 Versteigerung auf dem Lichtermarkt

VersteigerungDie Versteigerung am 30. November 2014 auf dem Lichtermarkt am Rathaus Lichtenberg war wieder ein voller Erfolg! Gemeinsam mit Stadtrat Wilfried Nünthel konnten wir 13 Leinwände mit Motiven des Lichtenberger Jahreskalenders 2015 versteigern und einen Spendenerlös von 366 Euro einnehmen. Passend zum Thema des Kalenders „Artenvielfalt in Lichtenberg“ spenden wir die diesjährigen Einnahmen einem Lichtenberger Artenschutzprojekt - der Bienen AG des Barnim-Gymnasiums. Außerhalb des Unterrichts treffen sich hier einmal wöchentlich begeisterte Schüler/-innen, um mit Bienenvölkern zu arbeiten und alles rund um das Tier und seine Lebensweise zu lernen. Die Leiterin der Bienen AG bedankte sich herzlich für die finanzielle Unterstützung, die im nächsten Jahr für neue Projekte und Aktivitäten genutzt werden kann.

 

Thementag "Wolf"

Nach fast 150 Jahren ist seine Rückkehr umso beeindruckender - der Wolf - er kehrt als natürlicher Bewohner und wichtiger Teil unseres Ökosystems  zurück. Damit Mensch und Wolf wieder zusammen leben können, braucht es Akzeptanz. Das war auch der Grund unseres Themennachmittages am Sonntag, den 09. November 2014. Sven Kühlmann, NABU-Wolfsbotschafter und Mitarbeiter im Leibniz-Institut für Zoo- und Wildtierforschung, war zu Gast und nahm uns mit auf eine Reise in die Wildnis. Die Teilnehmer verfolgten den spannenden Vortrag mit großem Interesse und wurden von der Leidenschaft des Referenten für die Thematik begeistert. Neben vielen Informationsmaterialien konnten wir auch einen echten Wolfsschädel und aktuelle Bilder bestaunen. Es ist weitere Aufklärungsarbeit nötig und wir hoffen, mit dieser Veranstaltung neue Wolfsfreunde gefunden zu haben.

 

Lichtenberger Jahreskalender 2015 

Der neue Lichtenberger Jahreskalender 2015 ist da und rückt das Thema „Artenvielfalt in Lichtenberg“ in den Fokus. Auf 12 Kalenderseiten wird ein kleiner Ausschnitt aus der Vielfalt der in Lichtenberg lebenden Tier- und Pflanzenarten vorgestellt. Als Besonderheit sind die historischen Darstellungen zu nennen, die durch eine einmalige nostalgische Gestaltung untermauert werden. Die Kalenderrückseiten liefern zudem detailliertes Fachwissen und stellen die Besonderheit jeder Art in den Vordergrund.
Der Kalender ist in Zusammenarbeit mit dem Bezirksamt Lichtenberg entstanden, die Koordination und Projektleitung übernahm wie auch im letzten Jahr das Umweltbüro Lichtenberg. Wesentlich war die große Unterstützung der Bibliothek des Museums für Naturkunde Berlin sowie der Bibliothek des Botanischen Gartens und Botanischen Museums. Sein einzigartiges Design verdankt der Kalender der Werbeagentur Black Point Koch.
Interessierte Bürger/innen können sich den Kalender kostenfrei im Rathaus Lichtenberg oder im Umweltbüro Lichtenberg abholen.

 

 Konferenz „Artenvielfalt in Lichtenberg“

Artenvielfalt_2014Das Thema „Artenvielfalt in Lichtenberg“ lockte am Donnerstag, den 30.10.2014 viele begeisterte Teilnehmer in den Ratssaal des Rathauses Lichtenberg. Von 16.00 bis 21.00 Uhr kamen fachkundige Referenten/innen aus der Berliner und Lichtenberger Verwaltung sowie aus Naturschutzvereinen zu Wort. Rund 85 Besucher verfolgten interessiert die Konferenz, die sich neben dem Thema Artenvielfalt auch um den Artenschutz und die Methoden der Erhaltung und Verbesserung der Biodiversität drehte. Beweidungsprojekte mit verschiedensten Tierarten und Standortbedingungen im Berliner und Brandenburger Raum wurden vorgestellt, die Pause für viele interessante Gespräche genutzt. Wir hoffen, mit dieser Konferenz wertvolle Impulse zum Erhalt der biologischen Vielfalt gegeben zu haben.

Download Dokumentation:  
Download this file (Dokumentation_Konferenz_Artenvielfalt_30.10.2014.pdf)

 

2. Thementag „Naturkosmetik zum Selbermachen“

Naturkosmetik_2014Rund um das Thema „Naturkosmetik“ drehte sich unser Themennachmittag am Sonntag, dem 26.10.2014. Sabine Engert, Umweltbilderin vom Förderverein Naturschutz Berlin-Malchow e.V., war wieder bei uns zu Gast und erzählte viel Interessantes zum Thema. Im Anschluss stellten wir gemeinsam eine Creme aus natürlichen Inhaltsstoffen her. Wir waren erstaunt über die unkomplizierte Herstellung und die wenigen notwendigen Zutaten. Ob Vanille, Lavendel oder Lemongras, mit der bunten Auswahl an ätherischen Ölen konnte jeder seine Creme individuell gestalten.

 

 Radwanderung mit gemeinsamen Picknick

Radtour_SeptemberEs ist Herbst, die Blätter färben sich und das schöne Herbstwetter lädt noch einmal zum Erkunden mit dem Fahrrad ein. Das Umweltbüro Lichtenberg lud daher Radbegeisterte Bürger/innen am Sonntag, den 28.09.2014 zu einer rund 15 Kilometer langen Radwanderung ein. Auf der Reise durch den Lichtenberger Teil der Wartenberger Feldmark berichtete die Leiterin des Umweltbüros, Doreen Hantuschke, viel Wissenswertes über die Umgebung. Innerhalb von 3 Stunden erkundeten wir zusammen die ländliche Umgebung, bewunderten schottische Hochlandrinder und genossen abschließend ein gemeinsames Picknick in der Naturschutzstation Malchow. Wir freuen uns auf weitere Touren im nächsten Jahr.

 

 Wanderung zu ausgesuchten Naturdenkmalen im Bezirk Lichtenberg

Wanderung_2014_08Am Sonntag, dem 24.08.2014 haben wir in Kooperation mit der Volkshochschule Lichtenberg eine gemütliche Wanderung zu ausgewählten Naturdenkmalen des Bezirkes Lichtenberg angeboten. Trotz des unbeständigen Wetters nutzten 23 Teilnehmer/-innen die Gelegenheit, um Interessantes zur Geschichte einiger Naturdenkmale zu erfahren. Ein Efeu, zu einem Kletterstrauch gewachsen, zählte ebenso zu den Besonderheiten der Wanderung wie Stiel-Eichen, die ehemals Heldbockvorkommen beheimatet haben. Wir danken den Teilnehmern für anregende Gespräche und interessierte Fragen.

 

 

 

 Wasserfest Rummelsburger Bucht

Wasserfest_2014Am 23. August 2014 herrschte an der Zillepromenade der Rummelsburger Bucht großes Treiben: das Wasserfest fand hier zum 8. Mal statt. Wie im letzten Jahr haben wir die Möglichkeit genutzt, um uns auch im Süden des Bezirkes vorzustellen. Die mitgebrachten Spiele zum Thema Landwirtschaft begeisterten große und kleine Besucher, konnten hier doch Tastsinn und Wissen gleichermaßen unter Beweis gestellt werden.

 

 

 

 

 

20. Storchenfest in Malchow

StorchenfestAm Wochenende, dem 05. und 06. Juli 2014, lud die Naturschutzstation Malchow zum traditionellen Storchenfest ein. Mehrere Hundert Besucher ließen sich von dem bunten und naturnahen Angebot verschiedener Informations- und Verkaufsstände, interessanten Vorträgen und Führungen und einem vielseitigen Bühnenprogramm begeistern. Die Mitarbeiterinnen des Umweltbüros Lichtenberg informierten mit allerlei Informationsmaterial und Mitmachaktionen über die Artenvielfalt im Bezirk Lichtenberg. Viele interessante Gespräche und Diskussionen wurden geführt und auch die kleinen Gäste konnten sich aktiv beteiligen. Mit Spannung wurde die Verlosung der attraktiven Tombolapreise verfolgt. Wir freuen uns schon auf das nächste Jahr!

 

Entdeckungsreise zu Lichtenberger Naturdenkmalen

Naturdenkmale_01Am 15.06.2014 lud das Umweltbüro Lichtenberg im Rahmen des Langen Tages der StadtNatur zu einer Wanderung der besonderen Art. Beate Schonert (Artenschutzbeauftragte Naturschutz Berlin-Malchow) führte in Begleitung des Lichtenberger Bezirksstadtrates für Stadtentwicklung Wilfried Nünthel zu ausgewählten Naturdenkmalen des Bezirkes. Ein Efeu, zu einem Kletterstrauch gewachsen, zählte ebenso zu den Besonderheiten der Wanderung wie Stiel-Eichen, die ehemals Heldbockvorkommen beheimatet haben. Wir danken den Teilnehmern für anregende Gespräche und interessierte Fragen.

 

19. Umweltfestival der Grünen Liga

Umweltfestival_2Auch in diesem Jahr waren wir wieder auf Europas größter ökologischer Erlebnismeile, dem 19. Umweltfestival am Brandenburger Tor vertreten. Am Sonntag, den 01.06.2014 präsentierten wir uns gemeinsam mit dem Umwelt- und Naturschutzamt Lichtenberg zum diesjährigen Motto: „Nachhaltig Wirtschaften, effizient Verbrauchen, gut Leben“ mit dem Thema Artenvielfalt im Bezirk Lichtenberg. Wir informierten und diskutierten im Besonderen über den Schwerpunkt „Der Laubfrosch wieder in Berlin?“. Bei Mitmachaktionen für Groß und Klein konnte man sich spielerisch betätigen. Bei schönstem Sommerwetter und angenehmer Stimmung konnten wir viele Besucher für die Thematik begeistern und interessante Gespräche führen.

 

2. Thementag „Alles rund um die Biene“

Beinen_2Und wieder haben sich Bienenliebhaber und Hobbyimker versammelt, um sich gemeinsam mit Joachim Wernstedt auf eine Reise in die Bienenwelt zu begeben. Die Teilnehmer versammelten sich am Sonntag, den 25. Mai 2014 im Umweltbüro und folgten interessiert dem Vortrag unseres Referenten. Bei einer leckeren Honigverkostung probierten wir, verschiedene Honigsorten herauszuschmecken, was sich als kleine Herausforderung feststellte. Nach einem hautnahen Einblick in ein Bienenvolk tauschten sich die Teilnehmer abschließend bei leckeren Honigbroten und Kaffee weiter über die Thematik aus.   

 

3. Wartenberger Frühlingstag

3. Fruehlingstag WartenbergAm 27. April 2014 begrüßten das Umwelt-und Naturschutzamt Lichtenberg und das Umweltbüro Lichtenberg mit einem bunten Familienfest die milde Frühjahrszeit. Auf dem Festplatz im Dorf Wartenberg erlebten wir gemeinsam mit interessierten Besuchern und Teilnehmern einen angenehmen Sonntagnachmittag mit gutem Wetter und netter Stimmung. Zahlreiche Vereine und Institutionen informierten zu Themen des Umwelt-und Naturschutzes, an Verkaufsständen konnten Kunst und regionale Leckereien gekauft werden und Attraktionen wie z.B. Ponyreiten, selbst Filzen und ein Fahrradparcour luden zum Verweilen ein. Schauen Sie auch im nächsten Jahr vorbei und lassen sich von vielseitigen Angeboten überraschen.

 
Radtour durch die Wartenberger Feldmark

Radtour_AprilMildere Temperaturen und ein bunter Mix aus Sonnenschein und Wolken luden Fahrrad- und Naturbegeisterte am Sonntag, den 13.04.2014 zu einer Radtour ein. Während einer ca. 15 km langen Fahrradtour erfuhren die Teilnehmer viel Wissenswertes über die Besonderheiten der Region und deren Tier-und Pflanzenwelt. Beim Blick auf die Streuobstwiesen entdeckten wir Feldhasen und auch die schottischen Hochlandrinder konnten hautnah bewundert werden. Das  abschließende Picknick mit selbstgemachten Kuchen und belegten Brötchen aus dem Storchencafé der Naturschutzstation Malchow nutzten wir zum gemeinsamen Beisammensitzen und für nette Gespräche.

 

 
Blühende Balkone für Bienen, Hummeln & Co

Naturnahe_BalkoneEine blühende und bunte Bepflanzung in Balkonkästen und Kübeln ist nicht nur eine Freude für das menschliche Auge, sie zieht auch zahlreiche Insekten wie Hummeln, Bienen, Käfer und Schwebfliegen an. Als Nahrungslieferant ist der ökologische Wert naturnah gestalteter Balkone enorm, sie sind ein Trittstein inmitten des Siedlungsbereiches. Am Dienstag, dem 08. April 2014 diskutierte Doreen Hantuschke, Leiterin des Umweltbüros Lichtenberg gemeinsam mit der „Arbeitsgruppe Naturschutz“ der Wohnungsgenossenschaft MERKUR e.G., wie mithilfe einer naturnahen Balkongestaltung auch auf kleinem Raum Nahrung für Insekten und somit auch Vögel bereitgestellt werden kann.

 

Thementag „Abfallberatung“

AbfallDie sachgerechte Entsorgung und Verwertung von Abfällen ist allgegenwärtig und in aller Munde. Alles beginnt bei uns zu Hause im eigenen Haushalt. Vor diesem Hintergrund und unter dem Stichwort „Abfall im Haushalt: richtig trennen, vermeiden und recyceln", diskutierte Daniel Affelt vom BUND am 23.03.2014 gemeinsam mit den Teilnehmern in angeregter Runde. Haben Sie schon gewusst, dass der BUND einen „Berliner Abfallcheck“ direkt bei Ihnen zu Hause anbietet und Sie zum cleveren Umgang mit Haushaltsmüll berät? Weitere Informationen finden Sie unter: www.berliner-abfallcheck.de.

 

Thementag „Artenvielfalt im Garten"

Schwalbenschwanz-RaupeEin naturnaher Garten mit der richtigen Auswahl an heimischen Blumen und Gehölzen ist für Bienen, Schmetterlinge, Vögel und Co. Lebensraum und Nahrungsquelle zugleich. Es summt und surrt, Vögel zwitschern fröhlich und die Wiese blüht in herrlichen Farben - ein Traum eines jeden Gartenliebhabers. Am 23.02.2014 luden wir Diplom-Biologin Beate Kitzmann ein, die zur vielseitigen Tier- und Pflanzenwelt im Garten berichtete. Ein Besucher der Veranstaltung und Besitzer eines Naturgartens in Berlin beeindruckte im Besonderen mit zahllosem Bildmaterial zur Artenvielfalt in seinem Garten. Seine Liebe zu Natur und Tieren inspirierte uns zu einem Beitrag in der 10. Ausgabe der "Umwelt Online".

  

 Berliner Wein und WinzerWein und Winzer

Am Sonntag, den 19. Januar 2014 fand im Umweltbüro Lichtenberg der Thementag „Berliner Wein und Winzer“ statt. Die Teilnehmer/-innen lauschten Frank Pietsch, dem Vorsitzenden des Fördervereins „Weingarten Berlin e.V.“, der Interessantes und Kurioses zur Geschichte des Berliner Weines zu berichten wusste. Zum Abschluss konnte neben dem Berliner Riesling auch ein Portwein aus dem Britzer Garten verkostet werden. 

 

 

Versteigerung auf dem 20. Lichtermarkt 

Kalender_und_ZeichnungenAm 01. Dezember 2013 fand zum 20. Mal der traditionelle Lichtermarkt rund um das Rathaus Lichtenberg statt. Viele Berliner trafen zusammen, um in vorweihnachtlicher Stimmung gemeinsam den 1. Advent zu verbringen. Das Umweltbüro Lichtenberg war ebenfalls vor Ort und versteigerte, gemeinsam mit dem Bezirksstadtrat Wilfried Nünthel, die Originalzeichnungen des Lichtenberger Jahreskalenders 2014. Insgesamt konnte ein Spendenerlös von 300 Euro eingenommen werden, der dem Verein „Liki – Pflegefamilien für Lichtenberger Kinder“ für das bevorstehende Weihnachtsfest zur Verfügung gestellt wurde. Wir danken den zahlreichen Spendern!  

 

Thementag „Naturkosmetik zum Selbermachen“

Naturkosmetik_2013Naturkosmetik ist eine beliebte Alternative zu konventionellen Kosmetikprodukten. Frei von synthetischen Zusatzstoffen und schonender für Mensch und Umwelt, bieten sie die ideale „natürliche“ Pflege für unsere Haut. Neben vielen Informationen rund um das Thema bekamen die Teilnehmer am 10.11.2013 die Gelegenheit, mit Umweltbildnerin Sabine Engert ihre ganz persönliche Naturcreme herzustellen. Im Nachgang wurde ein Dankeschön im Besonderen von einer Teilnehmerin geäußert, deren Hautprobleme von nun an der Vergangenheit angehören.

 

 

 

 Thementag „Alles rund um die Biene“Bienen

Das Sprichwort „Fleißig wie eine Biene“ hat durchaus seine Berechtigung. Wild-und Honigbienen leisten eine beeindruckende Bestäubungsleistung und spielen eine unersetzliche Rolle für den Erhalt unserer Artenvielfalt. Der Hobbyimker Joachim Wernstedt berichtete am 20.10.2013 über seine Leidenschaft als Imker und verschaffte den Teilnehmern Einblicke in die Welt der kleinen Honigproduzenten. Zudem hatten die Besucher die Möglichkeit ein Bienenvolk hautnah zu erleben und bei einer Verkostung ihren Lieblingshonig zu entdecken. 

 

Lichtenberger Jahreskalender 2014 

Der Lichtenberger Jahreskalender 2014 stellt  einige ausgewählte Naturdenkmale im Bezirk vor. Derzeit gibt es um die 40 Bäume und Baumgruppen in Lichtenberg, die als Naturdenkmale besonders geschützt sind, in Berlin sind es um die 600. Zeichnungen des Berliner Künstlers Heinz Dereschkewitz bilden das Herzstück des vom Bezirk Lichtenberg herausgegebenen Kalenders. Auf den Rückseiten finden sich jede Menge Detailinformationen zu den Naturdenkmalen, liebevoll recherchiert von den Mitarbeitern des Umweltbüros Lichtenberg. Der Kalender ist in einer Auflage von 3.000 Stück erschienen und liegt bspw. im Rathaus und im Umweltbüro Lichtenberg kostenfrei zur Abholung bereit.

 

 

 

 

 

 

 

 4. Lichtenberger Fahrradkonferenz Fahrradkonferenz

Die  4. Lichtenberger Fahrradkonferenz am 18. September 2013 hatte das Ziel, schon bestehende Fahrradrouten in und um Lichtenberg in der Öffentlichkeit bekannter zu machen. Die aufschlussreichen Vorträge und Erfahrungsberichte der Referenten waren richtungsweisend und konnten einen wichtigen Beitrag zur Förderung des Radverkehrs im Bezirk leisten. Es sind wichtige Impulse gegeben und konkrete Vorschläge gemacht worden, die mit dieser Dokumentation der Politik als Handlungsempfehlung zur fachlichen Beratung in Fragen des Radwegebaus und der Radwegebeschilderung zur Verfügung gestellt werden.
Nachfolgend finden Sie das Protokoll der 4. Lichtenberger Fahrradkonferenz als PDF-Datei zum Herunterladen.
Download this file (0 - Dokumentation_Fahrradkonferenz.pdf)  Gesamtdokumentation 

 

 7. Wasserfest in der Rummelsburger Bucht Stand des UBL zum Wasserfest

Am 28. Juli 2013 fand zum 7. Mal das traditionelle Wasserfest an der Rummelsburger Bucht in Karlshorst statt. Ein buntes Geschehen auf der Festwiese am Bolle-Ufer lud Groß und Klein zu einem attraktiven und familienfreundlichen Tagesprogramm mit Sport- und Spielangeboten, Live-Musik sowie verschiedenen Parteien- und Bürgerinformationsständen. Auch das Umweltbüro Lichtenberg war in diesem Jahr mit einem interaktiven Stand zum Thema „Apfel“ vertreten. Die Besucher des Festes konnten sich an unserem Stand informieren und bei einem Rätsel frisch geerntete Klaräpfel von der Streuobstwiese gewinnen.

 

Radtour durch die Wartenberger Feldmark
Radtour_201306Im Rahmen des berlinweiten Langen Tages der Stadtnatur hat sich die Leiterin des Umweltbüros Lichtenberg Doreen Hantuschke am Sonntag, den 16. Juni 2013 mit dem Bezirksstadtrat Wilfried Nünthel auf eine ca. 15 km lange Fahrradtour durch die Wartenberger Feldmark begeben. Mit einigen Minuten Verspätung startete die gut besuchte Tour am S-Bhf. Ahrensfelde und führte am Gehrensee vorbei zum Naturschutzgebiet Falkenberger Rieselfelder. Auf von Apfelbäumen gesäumten Wegen ging es weiter Richtung Naturschutzgebiet Malchower Aue und Landschaftsschutzgebiet Malchower See nach Malchow. Nach ca. 2 Stunden endete hier die Fahrradwanderung. Im Anschluss nutzten viele Radler die Gelegenheit das 19. Storchenfest der Naturschutzstation Malchow zu besuchen.

 

Stand StorchenfestDas 19. Storchenfest der Naturschutzstation Malchow
Am 15. Und 16 Juni fand in diesem Jahr das 19. Storchenfest der Naturschutzstation Malchow statt. Ein buntes Markttreiben, Spiele, Vorträge und kulinarische Überraschungen lockten auch in diesem Jahr wieder zahlreiche Besucher an. Das Umweltbüro Lichtenberg präsentierte sich an beiden Tagen mit einem Stand zum Thema „Vision Ökodorf Malchow“. Bei dieser Idee geht es darum, die Firmen, Vereine und Institutionen, die derzeit schon einen ökologischen Hintergrund haben, zu vernetzen und auch die Einwohner dieses Berliner Stadtteils mit einzubinden. Die Idee wurde kontrovers diskutiert. 

 

Umweltfestival Grüne Liga
Passend zum diesjährigen Motto des Umweltfestivals der Grünen Liga „Lebensraum Zukunft“ hat das Umweltbüro Lichtenberg in Zusammenarbeit mit der Naturschutzstation Malchow das Thema „Vision Ökodorf Malchow“ vorgestellt. Bei dieser Idee geht es darum, die Firmen, Vereine und Institutionen, die derzeit schon einen ökologischen Hintergrund haben, zu vernetzen und auch die Einwohner dieses Berliner Stadtteils mit einzubinden. Trotz ganztägigen Dauerregens konnten wir die Besucher  der größten ökologischen Erlebnismeile Europas, am Sonntag, den 02. Juni 2013 für unser Thema begeistern und durchweg positive Resonanzen verzeichnen.

Spectaculum am lichten Berg
Am 01. Mai 2013 veranstaltete das Bezirksamt am Rathaus Lichtenberg das „spectaculum am lichten Berg“, ein Mittelalterfest mit Handwerkermarkt. Neben vielen Informationen zu Perlen, Honig und dem historischen Lichtenberg bekamen die Besucher des Festes die Möglichkeit, das Schmiedehandwerk aus nächster Nähe zu bestaunen, Wolle zu filzen oder einfach nur den Gauklern und Artisten zuzuschauen. Das Umweltbüro Lichtenberg hat hier, an einem gut besuchten Stand, über Kräuter, ihre Wirkung und deren besondere Stellung im Mittelalter informiert.

  
Der Wartenberger Frühlingstag mit dem Storchenlauf
Am Sonntag, den 21. April 2013 hat im Stadion Wartenberg zum 2. Mal der „Wartenberger Frühlingstag“ mit dem Storchenlauf stattgefunden. Begleitet wurde dieser von einem bunten Rahmenprogramm, das vom Umweltbüro Lichtenberg organisiert und vom Bezirksamt Lichtenberg finanziell unterstützt wurde. Bei schönstem Sonnenschein haben viele Besucher des Festes die Möglichkeit genutzt, sich über unterschiedlichste natur- und umweltrelevanten Themen zu informieren, ein Feuerwehrauto aus nächster Nähe zu bestaunen oder Schafe zu streicheln. Die kleinen Besucher des Wartenberger Frühlingstages haben sich die Zeit beim Ponyreiten und Basteln vertrieben oder haben sich lustige Tiergesichter schminken lassen.

* Bilder von diesem Tag finden sie hier:
Download this file (Bilder vom Wartenberger Frühlingstag mit dem Storchenlauf.pdf)

 

Der Arbeitskreis Umwelt und Bildung lud zu einer gemeinsamen Pflegeaktion ein!
Am Samstag, dem 13. April 2013 war es wieder einmal so weit: von 9.00 bis ca. 12.00 Uhr fand die diesjährige Frühjahrs-Aktion des AUB statt. Hierbei ging es vorrangig um die Pflege der in den letzten Jahren gepflanzten Gehölze im Bereich der Ahornallee in Berlin Hohenschönhausen. Alle engagierten Bürgerinnen und Bürger waren herzlich eingeladen, sich an dieser Aktion zu beteiligen.
Trotz eher unbeständigem Wetters erschienen neben dem Bezirksstadtrat Wilfried Nünthel und seiner Ehefrau noch 25 weitere Teilnehmer. Neben der Pflege von einem ca. 500 Meter langen Gehölzstreifen, wurden auch 30 Sträucher neu gepflanzt. Mitarbeiter des Umweltbüros Lichtenberg unterstützten diese Aktion tatkräftig.

* weitere Bilder von diesem Tage finden sie hier: Download this file (Bilder von der AUB Pflegeaktion.pdf)

Impressum

Umweltbüro Lichtenberg
Passower Straße 35
13057 Berlin
Tel:  030-92 90 18 66


Beiträge auch in unserem Onlinemagazin „UmweltBewusst“ unter:

www.umweltbuero-lichtenberg.de/umweltbewusst.html


Präsenzzeiten:

Dienstag:          9 - 12 Uhr
Mittwoch:        14 - 18 Uhr
Donnerstag:    12 - 16 Uhr
und gern auch nach Vereinbarung


Ansprechpartner vor Ort:

Doreen Hantuschke
Elisa Igersheim
Annemarie Jacob
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


Das Umweltbüro Lichtenberg wird gefördert durch das Bezirksamt Lichtenberg.


Haftungshinweis:

Die in unseren Seiten enthaltenen Links zu anderen Internetseiten sind grundsätzlich als Hinweise auf das Angebot Dritter zu verstehen; sie dienen lediglich der Information und der Darstellung von Zusammenhängen. Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehmen wir keine Haftung für die Inhalte externer Links; für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich.

Alle Rechte vorbehalten:
Die Urheberrechte dieser Internetseite liegen vollständig beim Umweltbüro Lichtenberg.