Umweltbüro Lichtenberg

Jugend-Naturbewusstsein 2020

Wie sehen die Ergebnisse aus? Wird die Natur nach den monatelangen Einschränkungen im öffentlichen Leben stärker geschätzt? Von etwas mehr als die Hälfte der Befragten schon. 52 Prozent gaben an, in den letzten Monaten etwas oder viel häufiger in der Natur gewesen zu sein. Als kindlicher Erfahrungsraum ist die Natur weiterhin ein zentraler Einflussfaktor für das Wohlbefinden und die Gesundheit von Heranwachsenden. Auch in Zeiten der Digitalisierung.

 

66 Prozent der Befragten gaben an, dass die Natur zu einem guten Leben dazu gehört, wobei 74 Prozent der weiblichen Befragten dieser Aussage zustimmten aber nur 58 Prozent der männlichen Befragten. Dieser Geschlechterunterschied wurde auch schon bei der Naturbewusstseinsstudie 2019 deutlich, bei der ausschließlich Menschen im Erwachsenenalter befragt wurden.

 

Der Begriff der biologischen Vielfalt war ein Drittel der Befragten geläufig. Die Vielfalt von Lebensräumen und genetischer Vielfalt war im Bewusstsein der befragten Jugendlichen weniger verankert. Diese Lücken könnten zukünftig durch die Erweiterung der Umweltbildungsangebote im schulischen und außerschulischen Bildung geschlossen werden.

 

Auch die Vermittlung von Artenkenntnis sollte wieder verstärkt in den Lehrplan der Schulen integriert werden. 60 Prozent der befragten Personen wünschen sich mehr Wissen im Bereich der Artenkenntnis. Vor allem bei den Säugetieren, Vögeln und Bäumen. Der Bildungsauftrag liegt aus Sicht der Jugendlichen vorrangig bei den Schulen (67 Prozent), aus diesem Grund sollte die Artenkenntnis zukünftig auch wieder stärker in der Lehrer:innen-Ausbildung verankert werden.

31 Prozent der Befragten wünschen sich aber auch mehr digitale Angebote. Sogar 71 Prozent der Jugendlichen waren der Meinung, dass der Naturschutzbereich die Chancen der Digitalisierung stärker für sich nutzen sollte.

 

Aber kann man mit Digitalisierung Natur retten und Artenkenntnisse vermitteln?

Lesen Sie selbst, wo unsere Jugend in dieser Beziehung steht.

 

Hier geht es zur Jugend-Naturbewusstseinsstudie 2020:

Jugend-Naturbewusstsein 2020: Bevölkerungsumfrage zu Natur und biologischer Vielfalt (bmu.de)

Impressum

Umweltbüro Lichtenberg
Passower Straße 35
13057 Berlin
Tel:  030-92 90 18 66


Beiträge auch in unserem Onlinemagazin „UmweltBewusst“ unter:

www.umweltbuero-lichtenberg.de/umweltbewusst.html


Präsenzzeiten:
Dienstag:          9 - 12 Uhr
Mittwoch:        14 - 18 Uhr
Donnerstag:    12 - 16 Uhr
und gern auch nach Vereinbarung


Ansprechpartner vor Ort:

Doreen Hantuschke
Julia Bensch
Christin Klieme

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


Das Umweltbüro Lichtenberg wird gefördert durch das Bezirksamt Lichtenberg.


Haftungshinweis:

Die in unseren Seiten enthaltenen Links zu anderen Internetseiten sind grundsätzlich als Hinweise auf das Angebot Dritter zu verstehen; sie dienen lediglich der Information und der Darstellung von Zusammenhängen. Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehmen wir keine Haftung für die Inhalte externer Links; für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich.

Alle Rechte vorbehalten:
Die Urheberrechte dieser Internetseite liegen vollständig beim Umweltbüro Lichtenberg.

 

Datenschutzerklärung

 

 

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok