Umweltbüro Lichtenberg

Vogelfütterung im Winter

Durch die veränderte und intensivierte Landnutzung geht die Anzahl der Insekten drastisch zurück. Das hat auch Auswirkungen auf die hiesige Vogelwelt. Deshalb entscheiden sich immer mehr Menschen dazu, Vögel im Winter zu füttern. Hierbei sollte einiges beachtet werden.

 

Autorin: Julia Bensch, Umweltbüro Lichtenberg

Weiterlesen...

5G - Fluch oder Segen?

Über die verschwiegenen Risiken dieser Technologie

Vielen Menschen ist nicht bekannt, dass 5G mit extrem kurz gepulsten Mikrowellen arbeiten muss, um das „Internet der Dinge“ zu ermöglichen. Diese Mikrowellen können zwar viele Daten transportieren, aber nicht besonders weit. Deswegen müssen die Masten in einem 5G-Netz nah beieinander stehen. Eine höhere Belastung für Mensch, Tier und Pflanze wäre die Folge.

 

Autor: Peter Habeck

Weiterlesen...

Fast Fashion – Verhängnis für Mensch und Umwelt

Spätestens seitdem im Jahre 2013 der Rana Plaza-Komplex – eine Textilfabrik in Bangladesh – eingestürzt ist, wird das Thema Fast Fashion häufiger unter die Lupe genommen. Während sich Konsumenten über günstige, trendige Modestücke freuen, leiden Mensch und Umwelt.

 

Autorin: Maike Radermacher, trademachines.de

Weiterlesen...

Ein Erlebnispfad für den Boulevard Kastanienallee

Der Boulevard Kastanienallee ist eine Fußgängerzone in Berlin-Hellersdorf. Hier soll bis Ende 2020 ein Naturerlebnispfad entstehen. Der Initiator Quartiersmanagement Boulevard Kastanienallee (QM) möchte damit das Quartier wieder attraktiver für seine Nutzer gestalten. Fördergelder werden im Rahmen des Programms ZIS II über das Teilprogramm Soziale Stadt bereitgestellt. Für die Umsetzung verantwortlich ist der Naturschutz Berlin-Malchow mit seiner Zweigstelle Naturschutzzentrum Schleipfuhl.

 

Autorin: Janine Dombrowski, Naturschutzzentrum Schleipfuhl

Weiterlesen...

Die gute Bio-Schokolade

Nie war es leckerer, die Welt zu retten. Mit diesem Slogan wirbt die InitiativePlant-for-the-Planet für ihre Schokolade. Ist es wirklich so einfach? Schokolade essen und damit etwas Gutes tun, hört sich erstmal toll an. Und sogar von Stiftung Warentest wurde die Schokolade zum Testsieger gekürt. In älteren Artikeln haben wir bereits über den hohen Wasserverbrauch bei der Herstellung und über das Palmöl in Schokoladen berichtet. Was ist also anders an der guten Schokolade? 

 

Autorin: Julia Bensch, Umweltbüro Lichtenberg

Weiterlesen...

Charta für das Berliner Stadtgrün

In den Richtlinien der Berliner Regierungspolitik 2016 – 2021 ist festgesetzt, dass die grüne Infrastruktur Berlins langfristig erhalten und gestärkt werden soll. Daher beschloss der Senat im August 2018, eine Charta (Stadtvertrag) für das Berliner Stadtgrün aufzustellen. Dies geschieht in enger Zusammenarbeit mit den Bezirksämtern und anderen Senatsverwaltungen.

Im Beteiligungsportal der Stadt Berlin befindet sich nun das Impulspapier dieses Stadtvertrages. Die finale Charta wird aus der Diskussion des Impulspapieres hervorgehen. Jeder kann Vorschläge, Anmerkungen und Anregungen geben, die in die finale Fassung einfließen. Nach einer kurzen Registrierung kann die Meinung zu den einzelnen Punkten geäußert und bewertet werden. Zusätzlich zum Impulspapier gibt es eine Umfrage zu den Themen der Charta. In dieser wird erörtert, wie wichtig den Teilnehmern die Grünflächen und das Stadtgrün im Allgemeinen sind.

Wer sich für sein Stadtgrün einsetzen will ist eingeladen, an der Diskussion und der Umfrage teilzunehmen. Umso mehr Bürger sich beteiligen, desto eher wird das Stadtgrün nach den Anregungen und Ideen der Bürger erhalten und entwickelt.

Noch bis zum 23.11.2018 kann man sich beteiligen. Hier finden Sie den Link zu der Charta.

https://mein.berlin.de/projects/erarbeitung-einer-charta-fur-das-berliner-stadtgru/

 

Streuobst in Berlin

Streuobstwiesen sind eine spezielle, meist traditionelle Form des Obstanbaus mit einer zweifachen Nutzung. Neben den hochstämmigen Obstbäumen werden auch die Wiesenbereiche genutzt als Weide oder für die Mahd. Bei regelmäßiger Nutzung und guter Pflege gelten sie als besonders artenreicher Lebensraum. Im Auftrag des Bundes für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) und gefördert von der Stiftung Naturschutz Berlin hat Eckart Klaffke eine Studie erarbeitet, die sich mit den in Berlin befindlichen Streuobstwiesen befasst und deren Besonderheiten vorstellt.

 

Autorin: Doreen Hantuschke, Umweltbüro Lichtenberg

Weiterlesen...

Vermüllte Landschaften

Besonders in den Sommermonaten lässt sich ein Phänomen der besonderen Art beobachten: Wild abgelagerter Müll in Siedlungsrandbereichen, in Parkanlagen und am Rande von Schutzgebieten. Die Entsorgung auf diesem Weg ist nicht nur illegal, sie verursacht auch zusätzliche Kosten und stellt mitunter eine Gesundheits- und Verletzungsgefahr dar. Wir haben Frau Fischer, die stellvertretende Amtsleiterin des Lichtenberger Ordnungsamtes zu dieser Thematik befragt.

 

Das Interview führte Doreen Hantuschke, Umweltbüro Lichtenberg

Weiterlesen...

Einen Apfel pro Tag…

und man muss nicht mehr zum Arzt. Schon 1866 war man sich über die gesundheitsfördernde Wirkung des Apfels bewusst. Das englische Sprichwort („An apple a day keeps the doctor away“) wurde aber erst im 20. Jahrhundert bekannt, als der Apfel auf seine gesundheitsfördernde Wirkung untersucht wurde.

 

Autorin: Julia Bensch, Umweltbüro Lichtenberg

Weiterlesen...

Defekte Straßenbeleuchtung

Der Herbst ist da, draußen wird es wieder früher dunkel. Laternen am Straßenrand und in Parks sorgen für die nötige Beleuchtung in der dunklen Jahreszeit. Gerade im Herbst und Winter fällt dann besonders ins Auge, wenn die eine oder andere Laterne defekt ist. Entweder brennt sie dauerhaft oder gar nicht, was auf kleineren und dunkleren Wegen im Winter für Unbehagen sorgen kann. Doch man selbst kann etwas dagegen machen. Auf der Internetseite der Stromnetz Berlin GmbH kann man telefonisch, per E-Mail oder direkt auf einer Karte die defekte Laterne melden. Der Standort sollte hierbei genauestens beschrieben werden. Auf der Internetseite gelangt man unter Technik & Innovation zum Störungsmanagement. Hier kann die Laterne auf einer interaktiven Karte ausgewählt und die Art der Störung benannt werden. Per Smartphone-App können Sie eine Störung auch von unterwegs melden. Dazu im Playstore einfach die App „Stromnetz Berlin Lichtstörung“ herunterladen.

 

Stromnetz Berlin GmbH

Tel.: 0800 110 20 10 (24h)

E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Interaktive Karte: https://www.stromnetz.berlin/de/stoerungsmanagement-beleuchtung.html

Impressum

Umweltbüro Lichtenberg
Passower Straße 35
13057 Berlin
Tel:  030-92 90 18 66


Beiträge auch in unserem Onlinemagazin „UmweltBewusst“ unter:

www.umweltbuero-lichtenberg.de/umweltbewusst.html


Präsenzzeiten:
Dienstag:          9 - 12 Uhr
Mittwoch:        14 - 18 Uhr
Donnerstag:    12 - 16 Uhr
und gern auch nach Vereinbarung


Ansprechpartner vor Ort:

Doreen Hantuschke
Julia Bensch
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


Das Umweltbüro Lichtenberg wird gefördert durch das Bezirksamt Lichtenberg.


Haftungshinweis:

Die in unseren Seiten enthaltenen Links zu anderen Internetseiten sind grundsätzlich als Hinweise auf das Angebot Dritter zu verstehen; sie dienen lediglich der Information und der Darstellung von Zusammenhängen. Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehmen wir keine Haftung für die Inhalte externer Links; für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich.

Alle Rechte vorbehalten:
Die Urheberrechte dieser Internetseite liegen vollständig beim Umweltbüro Lichtenberg.

 

Datenschutzerklärung

 

 

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok