Umweltbüro Lichtenberg

Klimaschutz, Artenschutz, Biodiversität und Nachhaltigkeit vs. Agrartechnik

Eindücke von der Agritechnica 2019, der Weltleitmesse für die Agrarindustrie

Das Thema der diesjährigen Messe „Global Farming – Local Responsibility“ in Hannover machte neugierig auf einen Besuch. Was versteht der ausrichtende Verband, die Deutsche Landwirtschafts-Gesellschaft (DLG), unter ihrem Leitthema und wie geht die Landtechnikindustrie mit den ökonomischen und ökologischen Herausforderungen der Zukunft um?

 

Text und Fotos: Thomas Hartl

Weiterlesen...

Kaminofen & Co. - Was Sie über das Heizen mit Holz wissen sollten.

In jedem Haushalt sollte regelmäßig geprüft werden, wie der Wärmebedarf generellgesenkt werden kann – zum Beispiel durch energetische Sanierung in Form einer modernen Heizungsanlage, neuer Fenster oder einer besseren Außendämmung. Falls Sie einen alten Ofen besitzen, sprechen Sie Ihren Schornsteinfeger an, ob Ihre Anlage von der gesetzlichen Pflicht zur Stilllegung bzw. Nachrüstung betroffen ist.

 

Informationen der Deutschen Umwelthilfe und The Danish Ecological Council

Weiterlesen...

Essengehen vs. Selberkochen

Früher waren die Rollen klar aufgeteilt, Vati geht arbeiten, nimmt ein paar Brote mitund isst abends das, was Mutti gekocht hat. Selberkochen ist heute zu einem Trend gegen den Zeitgeist geworden. Doch ist es nicht gerade in unserer heutigen schnelllebigen, immer unter Zeitdruck stehenden, To-Go-Gesellschaft, eine Möglichkeit des Abschaltens und Zeit-Nehmens, sein Essen selbst zu zubereiten?!

 

Autorin: Christin Klieme, Umweltbüro Lichtenberg

Weiterlesen...

Flächengerechtigkeit – Mobilität gerecht verteilen

Es gibt Dinge im Leben, die werden nicht gern geteilt, doch den Stadtraum teilen sich alle, Fußgänger, Fahrrad- und PKW-Fahrer. In einer lebenswerten Stadt und modernen Gesellschaft, wäre der öffentliche Raum gerecht verteilt. Doch in den meisten deutschen Städten beansprucht der Autofahrer weit mehr Flächen als alle anderen für sich.

 

Autorin: Christin Klieme, Umweltbüro Lichtenberg

Weiterlesen...

„Die Stunde des Gärtners“ von Hellmuth Henneberg

Obwohl für Hellmuth Henneberg nach jedem Buch feststeht, kein neues mehr zu schreiben, erschien am 07. Oktober 2019 bereits sein drittes Buch. Auch in diesem Buch steht der Gärtner im Fokus, inklusive der Probleme mit denen er zu kämpfen hat. Da wäre beispielsweise die Hortensie, die der Gärtner eigentlich nicht gießen möchte. Mit ihren hängenden Blütenköpfen überzeugt  sie den Gärtner aber jeden Tag aufs Neue sie doch zu gießen. Ein weiterer Protagonist dieses Buches ist ein bisher nicht tragender Pflaumenbaum, der aber mithilfe einer Säge, die in die Krone des Baumes gehängt wurde, von der Sinnhaftigkeit der Obstproduktion überzeugt werden konnte.

Auch als Nicht-Gärtner macht es Spaß dieses Buch zu lesen. Hellmuth Henneberg schreibt über die Zeit beim RBB, wie er zu seinem Garten kam und die Liebe für das Gärtnern entdeckte. Wie er mit seinem Nachbarn stundenlang darüber spricht, was er im Garten gern anders machen möchte, zwischendurch werden viele Gartenfeiern veranstaltet. Und wenn es mal drei Tage keine Feier gibt, wird sich schon ein Grund zum Feiern finden. Wer also noch auf der Suche nach einem Weihnachtsgeschenk oder Geburtstagsgeschenk ist, dem sei dieses Buch wärmstens empfohlen.

Ganz Berlin für einen Euro am Tag

Die Deutsche Umwelthilfe (DUH) fordert ein 365 Euro Ticket für den ÖPNV in Berlin. Demnach könnte man für einen Euro am Tag das gesamte Berliner Verkehrsnetz nutzen. Damit soll die Mobilitätswende vorangetrieben werden. Weg vom eigenen Auto, hin zum Öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV).

 

Autorin: Julia Bensch, Umweltbüro Lichtenberg

Weiterlesen...

Die Recycling Lüge?

Deutschland ist Weltmeister im Recyceln. In der EU gehört Deutschland zu den Ländern, in denen am meisten Plastikmüll pro Kopf anfällt: etwa 38 Kilogramm im Jahr. Der Durchschnitt in der EU lag 2016 etwa bei 24 Kilogramm. Was passiert mit unserem Plastikmüll nachdem er in die Gelbe Tonne entsorgt wurde?

 

Autorin: Julia Bensch, Umweltbüro Lichtenberg

Weiterlesen...

Klein aber Oho!

Sie gehören zum Stadtbild quasi dazu: Zigarettenstummel oder Kippen. Die Meistenlanden auf dem Boden neben dem Mülleimer. Der Bus kommt und man wirft sie schnell auf den Boden. Was für viele anscheinend keine schlimme Sache ist, hat verheerende Folgen für die Umwelt. Nun fordert die Initiative „Die Aufheber“ ein Pfandsystem für Kippen.

 

Autorin: Julia Bensch, Umweltbüro Lichtenberg

Weiterlesen...

Der Stromverbrauch des Internets

Viele Nutzer des Internets stellen sich das Netz als Wolke vor, die leicht und fluffig am Himmel schwebt. Immateriell, unsichtbar und rein. Leider ist dem nicht so! Die ganzen Daten der Bilder und Nachrichten in den sozialen Medien, die der Onlineüberweisungen und Suchmaschinen benötigen Speicherplatz. Und Datenspeicher verbrauchen Unmengen an Strom.

 

Autorin: Doreen Hantuschke, Umweltbüro Lichtenberg

Weiterlesen...

Ökosaatgut versus Genschere

Die Meteorologen sprechen ab einer Tageshöchsttemperatur von 25°C von Sommertagen, werden Temperaturen von 30°C und mehr erreicht, spricht man von Hitzetagen. Allein in diesem Juni wurden in Berlin schon über 20 Sommer- und Hitzetage gemessen. Die Prognosen für die kommenden Jahre gehen in die gleiche Richtung: Ein weiterer Anstieg der Hitzetage ist zu erwarten. In der Landwirtschaft werden die Temperaturveränderungen schon lange diskutiert. Die einen wollen mittels gentechnisch veränderten Saatguts die Erträge halten und weiter steigern, die anderen schwören auf regionales Öko-Saatgut.

 

Autorin: Doreen Hantuschke, Umweltbüro Lichtenberg

Weiterlesen...

Impressum

Umweltbüro Lichtenberg
Passower Straße 35
13057 Berlin
Tel:  030-92 90 18 66


Beiträge auch in unserem Onlinemagazin „UmweltBewusst“ unter:

www.umweltbuero-lichtenberg.de/umweltbewusst.html


Präsenzzeiten:
Dienstag:          9 - 12 Uhr
Mittwoch:        14 - 18 Uhr
Donnerstag:    12 - 16 Uhr
und gern auch nach Vereinbarung


Ansprechpartner vor Ort:

Doreen Hantuschke
Julia Bensch
Christin Klieme

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


Das Umweltbüro Lichtenberg wird gefördert durch das Bezirksamt Lichtenberg.


Haftungshinweis:

Die in unseren Seiten enthaltenen Links zu anderen Internetseiten sind grundsätzlich als Hinweise auf das Angebot Dritter zu verstehen; sie dienen lediglich der Information und der Darstellung von Zusammenhängen. Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehmen wir keine Haftung für die Inhalte externer Links; für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich.

Alle Rechte vorbehalten:
Die Urheberrechte dieser Internetseite liegen vollständig beim Umweltbüro Lichtenberg.

 

Datenschutzerklärung

 

 

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok