Umweltbüro Lichtenberg

3
1
2
4

Broschüren

 Ein naturnaher Gartenteich

Ob ein winziges Biotop, ein Kleingewässer oder ein großzügiger Schwimmteich - naturnahe Gartenteiche sind Oasen. Sie leisten einen besonderen Beitrag zum Naturschutz und stellen einen wertvollen Lebensraum dar.

 

 Ein naturnaher GartenteichDownload this file (Naturnaher_Gartenteich_aktuell_web.pdf)

 

 

 

Wanderung Lichtenberg-Süd

 

Diese Wanderung durch den südlichen Teil Lichtenbergs ist etwa fünf Kilometer lang und stellt die Naturdenkmale des Bezirkes in den Mittelpunkt. Startpunkt ist der S-Bahnhof Nöldnerplatz. Auf größtenteils grünen und ruhigen Wegen führt die Wanderung an acht Naturdenkmalen vorbei und endet am Schlosseingang des Tierparks Berlin.

 

Naturdenkmale Lichtenberg Süd:  Download this file (Naturdenkmale_Lichtenberg_Süd.pdf)

 

 

Wanderung Alt-Lichtenberg

Auf dieser etwa acht Kilometer langen Wanderung durch Alt-Lichtenberg stehen die Naturdenkmale im Vordergrund. Startpunkt der Wanderung ist das denkmalgeschützte Lichtenberger Rathaus, das im Jahr 1898 fertig gestellt wurde. Durch den Lichtenberger Stadtpark, den Gutspark Lichtenberg und einen ehemaligen Friedhof in der Gotlindestraße führt diese Wanderung an sechs Naturdenkmalen vorbei zum Landschaftspark Herzberge.

Naturdenkmale Alt-Lichtenberg: Download this file (Naturdenkmale_Alt-Lichtenberg_web.pdf)

 

Wanderung Karlshorst

Auf dieser etwa sechs Kilometer langen Wanderung durch den Lichtenberger Stadtteil Karlshorst stehen die Naturdenkmale des Bezirkes im Vordergrund. Startpunkt ist der S-Bahnhof Karlshorst. Von hier geht es auf überwiegend grünen und ruhigen Wegen an fünf Naturdenkmalen des Bezirkes Lichtenberg vorbei. Die Tour endet an der TRAM-Haltestelle „Treskowallee/HTW“.

Naturdenkmale Karlshorst: Download this file (Naturdenkmale_Karlshorst_web.pdf)

 


 Biesenhorster SandWanderung Biesenhorster Sand

Auf dem etwa 5 Kilometer langen Spaziergang lernen Sie den Biesenhorster Sand mit seinen Schönheiten und Besonderheiten kennen. Bitte beachten Sie das einzelne Wege im Sommer schwer erkennbar sein können. Die Wanderung beginnt am U-Bahnhof Tierpark und endet am S-Bahnhof Wuhlheide.

Biesenhorster Sand:  Download this file (Biesenhorster Sand_aktuell_web.pdf)

 

 

Ober-Oranke-SeeWanderung Ober- und Orankesee

Der Bezirk Lichtenberg hat einiges zu bieten, darunter wunderschöne Seen, beschauliche Parks mit alten Baumbeständen, schöne Villen und Kulturdenkmäler von internationaler Bedeutung. Neugierig geworden? Wir laden Sie ein zu einer Wanderung, die uns am Ober- und Orankesee entlang führt. 

 Ober- und Orankesee: Download this file (Ober- und Orankesee_aktuell_web.pdf)

 

Wald_2000

Wanderung Wald 2000:

Im Mittelpunkt dieser Wanderung steht der „Wald 2000“ und seine Entstehungsgeschichte. Auf der etwa 8 Kilometer langen Tour werden Sie u.a. auch dem Obstbau und der Landwirtschaft am Rande der Großstadt begegnen. Wie die drei Dinge zusammen passen? Sie werden es herausfinden!

Wald 2000:  Download this file (Wald_2000_aktuell_web.pdf)

 

 
 

LaubfroschDer Laubfrosch

Der Laubfrosch zählt zu den bekanntesten aber auch zu den anspruchsvollsten Amphibien Mitteleuropas. Der zunehmende Gewässerverlust während der Industrialisierung und die intensive Nutzung der Kulturlandschaft führte in der Mitte des 20.  Jahrhunderts zu einem Aussterben dieser Art in Berlin. Ist eine Wiederansiedlung des Laubfrosches in Berlin bald wieder denkbar?

Der Laubfrosch  Download this file (2016_Laubfrosch_überarbeitet_web.pdf)



Wanderung "Rund um´s Dorf Falkenberg"
Falkenberg

Auf dieser etwa 8 Kilometer langen Wanderung erleben wir zwei recht gegensätzliche Landschaften am Rande der Neubausiedlung Hohenschönhausen – feuchte Wiesen- und Auenlandschaften und offene Feldlandschaften. Nebenbei erfahren wir auch noch was über die Rieselfelder, die nach Plänen von James Hobrecht auch nördlich von Falkenberg Ende des 19. Jahrhunderts angelegt wurden. Auf geht’s!


Rund um Falkenberg  
Download this file (Falkenberg_aktuell_web.pdf)

 

FennpfuhlWanderung "Durch historische Parkanlagen"

Mitten in Lichtenberg befinden sich zwei historische Parkanlagen, die ich Ihnen auf der heutigen etwa fünf Kilometer langen Wanderung vorstellen möchte: der Fennpfuhl-Park und der Stadtpark Lichtenberg. Verschiedene Kleingewässer, alte und seltene Baumbestände sowie unterschiedlichste Kunstobjekte haben für Jeden etwas Interessantes zu bieten. 

Historische Parkanlagen   Download this file (Historische_Parkanlagen.pdf)

 

 Rund_um_MalchowWanderung „Rund um Malchow“

Direkt neben den Plattenbauten von Hohenschönhausen gelegen, ist Malchow der mit weniger als 500 Einwohnern kleinste Ortsteil Berlins. Hier liegt auch die Naturschutzstation Malchow, die mit der ersten Berliner Naturscheune, dem Storchencafé, dem Süßwasseraquarium und dem Hofladen mit regionalen Produkten Interessantes zu bieten hat. Also: der Ausflug lohnt sich!

Rund um Malchow   Download this file (Malchower_Aue_aktuell_web.pdf)

 

Rummelsburger_BuchtWanderung „Rummelsburger Bucht“

Diese Wanderung führt in den südlichsten Teil des Bezirkes Lichtenberg. Auf der ca. 5 Kilometer langen Tour lernen Sie eine besondere Gegend Berlins kennen – die Rummelsburger Bucht. Ein vielfach und sehr unterschiedlich genutztes Gelände, das heute als ein Beispiel für die nachhaltige Stadtentwicklung Berlins gilt.

Rummelsburger Bucht Download this file (Rummelsburger_Bucht_aktuell.pdf)

 

 

Biene

Die Biene – vom Wachsen und Werden

Wild- und Honigbienen sind einzigartige Nutztiere und leisten durch ihre Bestäubungsarbeit einen unersetzlichen Beitrag zum Erhalt der Vielfalt von Pflanzen und Tieren. In unserem Flyer finden Sie weitere Informationen und auch Anregungen, wie Sie zum Schutz dieses nützlichen Helfers beitragen können. 

Die Biene  Download this file (Biene.pdf)

 

 

Urbanes Landwirtschaftliches Netzwerk Berlin-Barnim

Regionale Betriebe und saisonale Erzeugnisse unterstützen den Erhalt der Artenvielfalt und steigern das Wertebewusstsein für die Landwirtschaft in der Region. Kurze Transportwege und Ressourcenschonung leisten zudem einen Beitrag zum Klima- und Naturschutz. Weitere Informationen zum Netzwerk finden Sie in unserem Flyer.

 Urbanes Landwirtschaftliches Netzwerk  Download this file (Urbanes_landwirtschaftliches_Netzwerk_web.pdf)

 
 
Johannimahd

Woher hat das Johanniskraut seinen Namen, wieso heißt der Johanniskäfer Johanniskäfer und was hat das alles mit der Johannimahd zu tun? Informationen dazu finden sie in folgender Broschüre.

Johannimahd  Download this file (Die Johannimahd.pdf)

 

 

 


 

schwimmendes Stockentenpaar Entenfütterung

Damit die Fütterung von Wasservögeln Mensch und Natur gut bekommt, sollten einige Regeln beachtet werden. In dieser Broschüre finden Sie alle notwendigen Informationen zu diesem Thema.

Entenfütterung  Download this file (Entenfütterung.pdf)

 

 


 

 

Fledermaus am BaumstammFledermausbroschüre

Wenn Nachtinsekten schwärmen, erwachen auch die Fledermäuse aus ihrem Tagschlaf. Von den Menschen oft verkannt, von Umweltgiften geplagt, sind sie die am stärksten gefährdete Säugetierart Mitteleuropas. Diese Broschüre informiert Sie über die Biologie und die Lebensweise einheimischer Fledermausarten.

Keine Angst vor Fledermäusen  Download this file (Keine Angst vor Fledermäuse.pdf)

 

 

 




 

KräuterspiraleKräuterspirale

Das wohl bekannteste Objekt aus der Permakultur ist die Kräuterspirale. Sie bietet auf kleinstem Raum unterschiedliche Standorte für verschiedene Kräuter. Im folgenden Flyer finden Sie eine Bauanleitung und die notwendigen Informationen zum Pflanzenanbau.

Kräuterspirale  Download this file (Die Kräuterspirale.pdf)

 

 


naturnahe BalkongestaltungDer grüne Balkon

Im Frühling und Sommer ist Hochsaison auf Balkonien. Die Frage ist, wie man es sich dort am besten gemütlich machen kann und vielleicht sogar das eine oder andere an Früchten oder Blüten ernten kann. Ganz einfach – mit schönen Bepflanzungen. Wie man diese zeitgemäß und naturnah gestalten kann, finden Sie in unserem Flyer zur naturnahen Balkongestaltung.

Der grüne Balkon  Download this file (Der grüne Balkon.pdf)

 

 

 

 

 

 

 

Impressum

Umweltbüro Lichtenberg
Passower Straße 35
13057 Berlin
Tel:  030-92 90 18 66


Beiträge auch in unserem Onlinemagazin „UmweltBewusst“ unter:

www.umweltbuero-lichtenberg.de/umweltbewusst.html


Präsenzzeiten:

Dienstag:          9 - 12 Uhr
Mittwoch:        14 - 18 Uhr
Donnerstag:    12 - 16 Uhr
und gern auch nach Vereinbarung


Ansprechpartner vor Ort:

Doreen Hantuschke
Elisa Igersheim
Annemarie Jacob
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


Das Umweltbüro Lichtenberg wird gefördert durch das Bezirksamt Lichtenberg.


Haftungshinweis:

Die in unseren Seiten enthaltenen Links zu anderen Internetseiten sind grundsätzlich als Hinweise auf das Angebot Dritter zu verstehen; sie dienen lediglich der Information und der Darstellung von Zusammenhängen. Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehmen wir keine Haftung für die Inhalte externer Links; für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich.

Alle Rechte vorbehalten:
Die Urheberrechte dieser Internetseite liegen vollständig beim Umweltbüro Lichtenberg.